-Selbstbau Computer - NDR- Klein-Computer (RDK) - Z80 and more
Registrieren | FAQ | Suche | Wer ist online? | Mitgliederliste | Heutige Beiträge | Einloggen



Autor Thema: BankBoot mit FLOMON 4.0
nero999
Ist öfters hier
**
ID # 177


  Erstellt am 02. Dezember 2017 06:53 (#21)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Guten Morgen !

Der Tip war Gold wert !
Ich habe die 245er gegen HC Typen ausgetauscht und es lief auf Anhieb !

Nun geht es an die Bestückung der FLO3 - kann mir eventuell jemand eine funktionierende 3.5" Zoll CP/M Bootdiskette zur Verfügung stellen ? Selbstverständlich gegen Bezahlung...

Lieben Dank !

Beiträge: 48 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 02. Dezember 2017 11:34 (#22)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
kannst du mit einem alten PC selbst erstellen. Software liegt auf meiner Seite. Ansonsten kann ich dir auch eine Softwarezusammenstellung fertig machen.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 668 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 02. Dezember 2017 11:38 (#23)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo nochmal,
also HC Typen passen eigentlich von den Spezifikationen gar nicht... am besten LS Typen verwenden!
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 668 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
millenniumpilot
Ganz neu hier
*
ID # 186


  Erstellt am 02. Dezember 2017 20:01 (#24)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Ihr,

ich wollte nicht petzen, aber Ralph hat mir geschrieben, das auch auf der CPU ein HC-Typ sitzt. Ich habe versucht ihm zu erklären, das das so nicht ordentlich funktionieren kann.
Kein Wunder, das der LS auf der Bankboot nicht mit dem Pegel klarkommt. Unabhängig von den unterschiedlichen Pegelschwellen von TTL und CMOS für High und Low ist auch bei einer bestimmten Anzahl an Platinen auf dem Bus die Treiberleistung der CPU erschöpft um die Pegel passend ziehen zu können.
Ich würde daher empfehlen, ALLE "Bustreiber"-ICs auf LS umzurüsten.
Die Diskette schicke ich am Montag raus.

Gruß Dirk

-----------------------
Gruß Dirk

Beiträge: 9 | Mitglied seit: September 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 02. Dezember 2017 23:17 (#25)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
das ist natürlich der Obergau...nein nur LS Typen auf den BUS!
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 668 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
nero999
Ist öfters hier
**
ID # 177


  Erstellt am 03. Dezember 2017 07:44 (#26)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Guten Morgen !

Ihr habt ja sowas von Recht... Tatsächlich war ein LS245 auf der CPU Platine defekt... Ich hab den mangels Material gegen einen HC ausgetauscht - und es hat tatsächlich funktioniert !

Ich hab gestern in einer anderen Kiste noch ein paar 74LS245 gefunden - nun ist der BUS LS245 - und alles klappt einwandfrei !

Reicht denn für die Erstellung der Disketten ein 486 DOS Rechner ? Ich hab noch einen, aber mit einem 1.44 MB 3.5" Laufwerk...

Lieben Dank nochmals für die "Testdiskette" zusenden !

Beiträge: 48 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: gespeichert
millenniumpilot
Ganz neu hier
*
ID # 186


  Erstellt am 03. Dezember 2017 08:41 (#27)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Ralph,

schön zu hören das es jetzt läuft. Spätestens bei der weiteren Flo3 wäre der Bus endgültig zusammengebrochen.

Ein 486 reicht aus. Es hängt aber vom Floppycontroller ab, ob die benötigten Tools zur NKC-Diskettenerstellung auch funktionieren. Probieren geht über studieren.
Mit der neuen Diskette von mir kannst Du prüfen, ob Dein NKC-System prinzipiell funktioniert und Dir dann mit dem Rechner bei Bedarf weitere Disketten anfertigen, bzw Du siehst dann, ob der "Erstellungsprozeß" funktioniert.

Gruß Dirk

-----------------------
Gruß Dirk

Beiträge: 9 | Mitglied seit: September 2017 | IP-Adresse: gespeichert
millenniumpilot
Ganz neu hier
*
ID # 186


  Erstellt am 03. Dezember 2017 08:56 (#28)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Ralph,

ich nochmals ;-)
Hast Du schon über ein Gotek USB-Floppy nachgedacht?
Kostet ca. 17€ und mit einer alternativen Firmware können wir Dir beliebige HFE-Images mailen oder Du saugst sie Dir selber.
Die alternative Firmware gibt es für ca. 13€ oder für umsonst. Beide Firmwareprojekte sind für uns geeignet.
Das Flashen der neuen Firmware ist aber nicht ganz trivial.

Ein normales physisches 3,5"-Laufwerk solltest Du aber trotzdem im NKC-System verwenden, von daher hast Du noch Zeit zum überlegen.
Dein Floppylaufwerk für den NKC ist schon auf Adresse DS0 umgebaut worden? Anders kann das Flomon nicht von booten.
Erst den Grundprogrammen und dem Jados auf den 68er-Systemen ist es egal, von welcher Laufwerksnummer gebootet werden soll. Flomon auf Z80 und CPM will immer Laufwerk 0 sehen.

-----------------------
Gruß Dirk

Beiträge: 9 | Mitglied seit: September 2017 | IP-Adresse: gespeichert
hschuetz
Administrator
Seitenadmins
******
ID # 3


  Erstellt am 03. Dezember 2017 12:04 (#29)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail   HP HP
Hallo,
das mit dem Gotek Laufwerk und der Firmware interessiert mich auch! Welche Firmware passt am besten und ist kostenfrei verfügbar?

Zu den Disketten im NKC: 486er PC sollte passen, am besten funktioniert der Floppycontroller vom Adaptek 1542B...oder andere welche auf dem 765 basieren. Achtung Standardmäßig werden nur DD Disketten akzeptiert HD Disketten muss man das Indexloch zukleben. Gebraucht wird Teledisk für ganze Disketten und 22Disk um Dateien zu kopieren.
Gruß
Hans-Werner

-----------------------
Ob 8bit oder 16 oder 32 ist doch egal, Haupsache selbstgebaut!

Beiträge: 668 | Mitglied seit: Juni 2004 | IP-Adresse: gespeichert
UR1968
Ist öfters hier
**
ID # 171


  Erstellt am 03. Dezember 2017 12:30 (#30)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo Hans-Werner,

Dirk meint das FlashFloppy Projekt welches kostenlos ist.

https://github.com/keirf/FlashFloppy/blob/master/README.md

Auch interessant ist der Einbau eines OLED Displays, dass kann ich nur empfehlen da es den Umgang mit den Images sehr erleichtert.

http://www.robotrontechnik.de/html/forum/thwb/showtopic.php?threadid=14459&time=1512299945&s=d85488803078399b3b59f6efa9c40cd4

Tschüß
Uwe

Beiträge: 34 | Mitglied seit: Februar 2017 | IP-Adresse: gespeichert
millenniumpilot
Ganz neu hier
*
ID # 186


  Erstellt am 03. Dezember 2017 13:32 (#31)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Ja, danke Uwe.
Genau das meinte ich.
Ich bemerke gerade, muss wohl auch mal wieder ein Update einspielen.

-----------------------
Gruß Dirk

Beiträge: 9 | Mitglied seit: September 2017 | IP-Adresse: gespeichert
nero999
Ist öfters hier
**
ID # 177


  Erstellt am 13. Dezember 2017 15:38 (#32)  |  Zitat Zitat   PN PN   E-Mail E-Mail
Hallo @ Team,

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe und die Tips !
Seit gestern funktioniert nun mein Z80Voll mit CP/M 2.2 und 2 3,5" Laufwerken. (Laufwerk a: und b:).
Auch das erstellen von Disketten aus TELEDISK Images auf einem alten 486SX funktioniert wunderbar !
Ich hab mir sogar das MBASIC und WORDSTAR aus dem Internet geholt und via 22DISK auf eine NKC-formatierte Diskette geschrieben... Das ist schon wirklich ein kleines Stück Computergeschichte !

Weiter geht es jetzt mit dem "Nachbau" der Fischertechnik Roboter und einem Centronics Interface... Damit ich aus WS auch drucken kann (!)

Viele Grüße,
Ralph

Beiträge: 48 | Mitglied seit: April 2017 | IP-Adresse: gespeichert



| NKC Forum | Boardregeln


Tritanium Bulletin Board 1.6
© 2010–2016 Tritanium Scripts


Seite in 0,256283 Sekunden erstellt
19 Dateien verarbeitet
gzip Komprimierung ausgeschaltet
2937,23 KiB Speichernutzung